Werkzeuge Reinigen & Pflegen

Das gutes Werkzeug nicht gerade günstig ist, dass dürfte jeden Handwerker, aber auch den ambitionierten Heimwerker klar sein. Umso wichtiger ist es, dass das Werkzeug regelmäßig gepflegt wird damit mit diesem viele Jahre lang zufriedenstellend gearbeitet werden kann. Im nachfolgenden Blogbeitrag werden wir nun näher betrachten auf welche Einzelheiten es ankommt und wie man sein Werkzeug ausreichend pflegen kann.

Fachgerechte Aufbewahrung

Grundvoraussetzung für gepflegtes Werkzeug ist eine fachgerechte Aufbewahrung. Daher sollte dieses stets an einen trockenen und Geschützen Ort gelagert werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich auf der Oberfläche des Werkzeuges Rost bildet. Gemäß des Schwerpunktes unseres Portals empfiehlt sich die Aufbewahrung in einem Werkstattwagen. Wenn bereits ein Grundsortiment an Werkzeug vorhanden ist, dann empfiehlt sich ein leerer Werkstattwagen den man mit seinem eigenen Inventar füllt. Möchte man mit dem Wagen gleichzeitig ein Sortiment an Werkzeug erwerben, dann macht es Sinn einen gefüllten Werkstattwagen zu kaufen. Besitzt man nicht ganz so viel Werkzeug eignet sich aber auch eine einfache Werkzeugkiste aus Metall oder Holz. Unabhängig davon welche Aufbewahrung man wählt, ist es wichtig, dass diese in einer trockene Umgebung steht. Ein trockener Keller, die Garage oder bedingt auch der Schuppen haben sich dabei stets bewährt.

Tipp: Wenn man ein Stück Kreide in die Werkzeugkiste tut, saugt dieses die Feuchtigkeit auf und sorgt so zusätzlich für eine trockene Umgebung.

Die Reinigung

Oft vernachlässigt und doch wichtig ist eine regelmäßige Reinigung der Werkzeuge. Dazu reicht es schon aus, dass Werkzeug mit einer Bürste vom groben Schmutz zu befreien und anschließend mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Die Reinigung sollte am besten nach jeder Nutzung stattfinden. Aber auch Werkzeug welches über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wurde, sollte ab und an einmal von Schmutz und Ablagerungen befreit werden. Bei Werkzeug welche eine Mechanik nutzt ist die Reinigung besonders wichtig, damit die Funktionstüchtigkeit nicht beeinträchtigt wird.

Werkzeug mit Öl bearbeiten

Neben der regelmäßigen Reinigung gibt es noch weitere Möglichkeiten das Geliebte Werkzeug vor anfallenden Rost zu schützen. Besonders bewährt hat es sich das Werkzeug mit einer dünnen Schicht Öl zu bestreichen. Dabei reicht es völlig aus das Werkzeug mit einigen wenigen Tropfen Öl zu beträufeln und dieses dann mit einem Tuch gleichmäßig zu verteilen. Durch das Öl entsteh ein dauerhafter Rostschutz welcher dem teuren Werkzeug zu gute kommt. Wir empfehlen dabei den Einsatz von WD40. Aber auch handelsübliches Maschinenöl, welches für Fahrradketten und Nähmaschinen verwendet wird, kann zum Rostschutz genutzt werden.

Werkzeug entrosten

Ist das Werkzeug bereits durch Rost angegriffen, dann ist schnelles Handeln gefragt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich der Rost weiter ausbreitet und die Funktionstüchtigkeit des Werkzeuges beeinträchtigt. Vor dem entrosten muss das betroffene Werkzeug erst einmal gründlich von Fett und Schmutz befreit werden. Dazu kann man das gute Stück einfach in etwas Seifenwasser mit einem Lappen abwischen und ordentlich abspülen. Danach wird es mit einem Tuch abgetrocknet. Nun geht es dem Rost an den Kragen. Der Rost wird mit Hilfe einer Drahtbürste oder etwas Schleifpapier entfernt. Haftet dieser schon hartnäckiger am Metall kann auch eine Schleifmaschine benutzt werden. Wichtig ist, dass die betroffene Stelle komplett von Rost befreit wird. Anschließend kann man die Stelle, oder besser das ganze Werkzeug ölen oder wachsen. Das Öl bzw. der Wachs wirkt hier nun wie eine Art Schutzschicht, so dass das Werkzeug auch für die Zukunft geschützt ist.

Fazit

Mit einem gepflegten und rostfreien Werkzeug lässt sich wesentlich genauer und kraftsparender Arbeiten. Durch eine regelmäßige Pflege von Schraubenzieher, Maulschlüssel und Co. kann die Lebensdauer um ein vielfaches verlängert werden. Schon ein trockenes Tuch und ein paar Tropfen Öl helfen dabei das Werkzeug zu schützen. Zusätzlich ist es unabdingbar, dass Werkzeug in einer trockenen Umgebung zu lagern und fachgerecht in einem Werkstattwagen oder einer Werkzeugkiste aufzubewahren.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.