Tipps zur richtigen Pflege von Werkzeug

Neues Werkzeug macht viel Freude und sieht immer gut aus. Es glänzt und funktioniert einwandfrei. Je nach Einsatzgebiet ist diese Freude jedoch nur von kurzer Dauer, denn schon bald hinterlässt die Arbeit ihre Spuren an den Werkzeugen.

Nicht zu unterschätzen ist in diesem Zusammenhang die korrekte Pflege der Werkzeuge. Denn nur dann macht die Arbeit mit ihnen Spaß und führt in der Regel auch zu einem guten Ergebnis. Nachfolgend wurden die wichtigsten Punkte zusammengetragen, die dafür sorgen, dass Du noch lange Freude an Deinen Werkzeugen haben kannst.

Empfehlungen zur optimalen Pflege von Werkzeugen

Saubere und gepflegte Werkzeuge sollen nicht nur gut aussehen, sondern es ist vor allem die Funktionsfähigkeit, die dadurch deutlich verlängert wird. Es geht also nicht um die Optik, sondern viel mehr um einen praktischen Nutzen und ein gutes Arbeitsergebnis, wenn die Pflege nicht vernachlässigt wird.

Aber es gibt noch weitere Punkte, warum man sein Werkzeug immer regelmäßig pflegen sollte.

Schon beim Kauf auf Qualität achten

Um lange Freude mit seinem Werkzeug zu haben und optimal damit arbeiten zu können, ist die Qualität ein wichtiger Faktor. Daher sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Werkzeug handelt.

Ein billiges Produkt hat in der Regel auch eine deutlich schlechtere Qualität. Bei diesen Werkzeugen macht auch eine gewissenhafte Pflege nicht mehr viel aus, denn es wird dadurch nicht länger funktionsfähig bleiben. Häufig zeigen sich schon schnell Schwachstellen, an denen sich Rost ansetzt oder andere Beschädigungen sichtbar werden. Daher macht sich ein höherer Preis häufig sehr schnell im Gebrauch bemerkbar und das vor allem dann, wenn regelmäßig und viel mit dem Werkzeug gearbeitet wird.

Die meist gelesenen Artikel in unserem Werkstatt-Ratgeber

Die folgend aufgeführten Artikel wurden von unseren Lesern am häufigsten Aufgerufen. Hier erhalten Sie weitere nützliche Informationen zum Thema Werkstattwagen.

Hinweise zur Pflege

Nachfolgend sind die wichtigsten Pflegehinweise aufgeführt. Wenn diese befolgt werden, dann steht einem langen und erfolgreichen Einsatz der Werkzeuge nichts im Weg.

  • Ein Werkzeug sollte immer nur für den Zweck verwendet werden, für den es gedacht ist. Bei anderen Einsatzgebieten kommt es sonst schnell zu Beschädigungen, die sich auf die Lebensdauer des Werkzeugs negativ auswirken können.
  • Wird ein Werkzeug nicht gebraucht, ist immer auf die korrekte Lagerung zu achten. Auch der Transport sollte optimal erfolgen. Häufig sind in diesem Zusammenhang ein Werkstattwagen oder auch ein spezieller Werkzeugkoffer sinnvoll. Nur wenn darauf geachtet wird, können die Werkzeuge vor schädlichen Einflüssen oder auch schlechter Witterung geschützt werden. Wenn Werkzeuge längere Zeit nicht gebraucht werden, empfiehlt sich die Lagerung an einem Ort, der trocken ist und eine möglich konstante Temperatur aufweist. Dadurch kann vermieden werden, dass sich rostige Stellen zeigen.
  • Schmutziges Werkzeug sollte immer direkt nach dem Gebrauch gesäubert werden. In manchen Fällen empfiehlt sich auch der Auftrag eines Korrosionsschutzes. Dadurch kann zusätzlich Rost vermieden werden. Handelt es sich um ein elektrisches Werkzeug, dann muss hier jedoch auf die Elektronik geachtet werden, die nicht mit dem Korrosionsschutz in Kontakt kommen darf.
  • Ein Klassiker für die Reinigung ist das Multifunktionsöl WD40. Es hat den Vorteil, dass es sowohl Rost beseitigen kann als auch einen Korrosionsschutz bietet. Außerdem ist der Schutz durch dieses Multifunktionsöl sehr lang anhaltend. Ist kein WD40 im Haus, dann kann auch Cola verwendet werden, wenn das Werkzeug nicht vor allem aus Plastik oder Kunststoff besteht. Bei der Verwendung von Cola bekommt das Werkzeug jedoch keinen lang anhaltenden Korrosionsschutz.

Werden diese Hinweise beachtet, steht einem langjährigen und erfolgreichen Einsatz der Werkzeuge nichts mehr im Weg.

Manchmal lohnt sich die Pflege allerdings nicht mehr

Ein Rettungsversuch ist immer sinnvoll, aber dennoch gibt es Werkzeuge, die durch gute Pflege nicht mehr zu retten sind. Sobald die Nutzung des Werkzeuges die Sicherheit bedroht und gefährlich wird, steht die Neuanschaffung an und sollte nicht herausgezögert werden.

Handelt es sich um Rost, dann kann durch gute und intensive Pflege noch viel erreicht werden. Allerdings muss dementsprechend viel Zeit und Mühe eingeplant werden. Ob diese Arbeit sinnvoll ist oder ein neues Werkzeug praktischer ist, muss jeder Handwerker für sich selbst entscheiden.



Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.