Einrichten einer Werkstatt

Um in einer Werkstatt erfolgreich Projekte durchführen zu können bedarf es einer ausreichenden Einrichtung um Säge-, Hammer-, Feil- und Schraubarbeiten  fachgerecht durchführen zu können. Schon vor der Einrichtung einer Werkstatt sollte man sich Gedanken darüber machen welche Arbeiten man in Zukunft durchführen möchte um so eine passende Ausstattung zusammenstellen zu können.

In diesem Artikel werden wir auf wichtige Punkte der Werkstatt-Einrichtung eingehen und Tipps nennen wie die Erst-Einrichtung gelingen wird.

Der Werkstattraum

Für den Heimwerker gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten wo ein Werkstattbereich eingerichtet werden kann. Das kann eine Bastelecke im Haus, ein Bereich im Keller, der Garage oder das Gartenhaus sein. Unabhängig davon wo die Arbeiten zukünftig stattfinden sollen ist es wichtig, dass der ausgewählte Bereich genug Platz bietet um Werkzeug zu verstauen und vernünftig arbeiten zu können.

Von Vorteil ist, wenn der Arbeitsbereich über ein Fenster oder eine andere Lüftungsmöglichkeit verfügt. Das ist vor allem dann wichtig, wenn mit Farbe und Lack gearbeitet werden soll, damit schädliche Dämpfe abziehen können und nicht im Raum stehen bleiben. Aber auch wenn gesägt und geschliffen wird kann feiner Abrieb der Materialien in die Luft geraten. Das Lüften durch das Öffnen der Fenster kann dann für eine Reinigung der Luft sorgen.

Weiteres sollte der Arbeitsraum über einen ebenen Boden verfügen. Dieser vereinfacht nicht nur die Reinigung sondern erhöht auch die Arbeitssicherheit, da die Unfallgefahr verringert wird. Auch kann der Boden, wenn er eben ist, als Arbeitsfläche dienen, wenn das zu bearbeitende Objekt größer ist als der Werkstatttisch es zulässt.

Strom und Wasseranschluss

Dass die Werkstatt über einen Stromanschluss verfügen sollte ist klar. Im Idealfall stehen aber auch mehrere Steckdosen zur Verfügung. Somit vermeidet man das ständige Umstecken der Stecker bei einem Gerätewechsel. Außerdem sollte neben dem Elektrowerkzeug auch eine Arbeitsleuchte Betrieben werde können.

Neben dem Strom- ist auch ein Wasseranschluss mit dazugehörigen Abfluss und Waschbecken von Vorteil. Bei einigen Arbeiten wird Wasser benötigt und auch zum Waschen der Hände sowie der Reinigung der Werkstatt ist ein Wassersanschluss sicher kein Nachteil. Ein Kaltwasseranschluss ist dabei völlig ausreichend.

Die Werkbank

Das Herz jeder Werkstatt stellt sicher die Werkbank dar. Wer nicht das notwendige Kleingeld für eine hochwertige Werkbank mit Schubläden und Verstaumöglichkeiten hat, kann vorerst auch auf eine Arbeitsplatte, an die Tischbeine montiert sind, zurück greifen. An die Werkbank, bzw. Tischplatte gehört dann auch ein Schraubstock in den Werkstücke gespannt werden können.

Ordnung am Arbeitsplatz

Um jederzeit den Überblick zu wahren und immer schnellen Zugriff auf benötigte Materialien und Werkzeuge zu haben muss darauf geachtet werden das in der Werkstatt Ordnung herrscht. Werkzeuge können in Schubkästen, Regale, in einem Werkstattschrank oder Werkstattwagen verstaut werden. Der Vorteil bei einem Werkstattwagen ist, dass die Werkzeuge leicht transportiert werden können. Gerade bei einer größeren Werkstatt vereinfacht der Werkzeugwagen die Arbeit erheblich. Für Kleinteile eignen sich kleine Organizer und Plastikboxen in denen Schrauben, Nägel, Muttern und ähnliches sortiert und aufbewahrt werden können.

Die Werkzeugauswahl

Bei der Auswahl des Werkzeuges, egal ob Hand- oder Elektrowerkzeug, sollte beim Kauf nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Qualität geachtet werden. Natürlich muss eine Hobby-Werkstatt nicht ausschließlich mit Werkzeug von Makita, Metabo, Hilti und Co. ausgestattet sein, aber eine Schlagbohrmaschine für 15 Euro sollte es auch nicht gerade sein. Hersteller wie Bosch, DeWalt, Black & Decker und Co. bieten gute Qualität auch für den Heimwerker zu fairen Preisen an.

Bei der Wahl des Werkzeuges kommt es natürlich auch darauf an, welche Arbeiten durchgeführt werden sollen. Trotzdem gibt es Werkzeuge die zur absoluten Grundausrüstung gehören und in jeder Werkstatt zu finden sein sollten. Dazu gehören unterandem:

  • Hammer
  • Schraubenzieher
  • Handsäge
  • Steckschlüsselsatz
  • Imbusschlüssel
  • Zange
    Zollstock
  • Wasserwage
  • Cuttermesser
  • Akkuschrauber
  • Stichsäge

Und um auch die Sicherheit zu gewährleisten zu können sollte folgende Arbeitszubehör zur Verfügung stehen:

  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Gehörschutz
  • Festes Schuhwer


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.